Robert von Olberg

Aktuell

SPD Münster: Kein Zurück zu Studiengebühren in NRW

Robert von Olberg und Svenja Schulze (Foto: patroehring.de)Robert von Olberg und Svenja Schulze, Landtagsabgeordnete für Münster

Münsters SPD zeigt sich besorgt über die Aussicht, dass CDU und FDP im Rahmen ihrer Koalitionsverhandlungen auch die Wiedereinführung von Studiengebühren in NRW vereinbaren könnten. "Fest steht: Die FDP hat nachgelagerte Studienbeiträge in ihrem Programm stehen. Herr Laschet zeigte sich zumindest bis Ende letzten Jahres auch offen für neue Studiengebühren. Die Wiedereinführung von Studiengebühren ist also eine reale Gefahr in NRW", erklärt die Landtagsabgeordnete Svenja Schulze. "Das würde ein politisches und gesellschaftliches Roll-Back bedeuten, nachdem in den letzten Jahren alle Bundesländer frühere Entscheidungen für Studiengebühren rückgängig gemacht haben. NRW sollte bei diesem Thema nicht zum Vorreiter unter den Ländern werden und zu Studiengebühren zurückkehren. Sie sind ungerecht und bauen neue Hürden beim Zugang zu Bildung auf", so Schulze weiter.

 

Der Vorsitzende und Bundestagskandidat Robert von Olberg ergänzt: "Als SPD stehen wir für gebührenfreie Bildung, weil nur so gleiche Chancen für alle in der Bildung realisierbar sind. Wir haben in NRW unter Svenja Schulze die Studiengebühren abgeschafft und wir werden in einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Bund und Ländern auch alle anderen Bildungsgebühren kippen - von der Kita bis zum Meister und Master. Bildung muss aus Steuern finanziert werden. Nur so gelingt eine gerechte Finanzierung, in der die starken Schultern mehr stemmen als die schwächeren."